Morphologie

Monitoring Aufweitung Chli Gäsitschachen am Escherkanal, GL

Auftraggeber: Linthverwaltung
Bearbeitungszeitraum: ab 2013
Funktion im Projekt: Projektleitung

Aufweitung Chli Gäsitschen am Escherkanal (Bild 1-4).

Projektbeschrieb

Die Aufweitung Chli Gäsitschachen am Escherkanal ist eine der zentralen Ersatzmassnahmen des Hochwasserschutzprojektes Linth 2000. Die Festlegung der Abmessungen und die Prognose der Vegetationsentwicklung stützen sich auf die Resultate der morphologischen Analyse der ursprünglichen Glarner Linth zwischen

Niederurnen und Ziegelbrücke, morphologischen Gesetzmässigkeiten, Gefällsanalysen, Geschiebesimulationen und hydraulischen Berechnungen. Die morphologische Entwicklung der Aufweitung Chli Gäsitschachen wird mit einem Monitoring begleitet.